Makenzie

Messen und Märkte

Koffermarkt Winterthur

Die Verkaufssaison ist eröffnet! Wenn wir im ersten Teil des Jahres an neuen Produkten feilen, ist der zweite Teil des Jahres den Märkten vorbehalten. Dieses Jahr eröffnet unsere Marktsaison im August - und zwar in Winterthur. Wir sind zum Koffferthur eingeladen, dem Koffermarkt in Winterthur. Es ist unser erstes Mal am Kofferthur und wir sind natürlich gespannt auf den Winterthurer Design-Enthusiasmus. Noch haben wir keine neuen Produkte im Gepäck. Wir sind noch mitten in der Produktion. Dabei haben wir unsere Lochlinge und die Pinwände dabei. Hier  die Daten für den Koffermarkt: SA I 23. August  2015 I 10 bis 28 Uhr


Design Festival Bern

On the road again Die Lochlinge waren mal wieder unterwegs: Diesmal haben sie das Design Festival Bern besucht. Das heisst: eigentlich wurden sie diesmal mitgenommen. Von Samuel Wespe - einem jungen Industriedesigner, der mit uns zusammen die nächste Makenzie-Produktgeneration austüfftelt. Er war am ersten Design Festival Bern mit einem Stand für seiner Bieler Tischlerie “Plein d’Histoires” vertreten. - Ein kleines, Bieler Möbleunternehmen, das unser Herz im Sturm erobert hat. Und weil er von unseren Lochlingen sehr begeistert ist, hat er sie kurzerhand mit an seinen Stand genommen. Es hat uns am Design Festival Bern sehr gut gefallen – nicht nur im Speziellen der Stand von Samuel. Auch die Auswahl der Designer und Jungunternehmen konnte uns mehr als überzeugen. Mehr Bilder übrigens in unserer Galerie On the Road.


Blickfang Basel

We're proudly to present: Blickfang Basel hat uns angefragt, ob wir dabei sein wollen. - Ha! - Also wir haben uns nicht beworben, sondern wurden von der Designmesse angefragt. Das freut uns ungemein - und auf den "Schreck" haben wir doch glatt kurzentschlossen zugesagt. Ihr könnt uns in der Messe Basel, Halle 3 besuchen kommen. - Wir geben dann immer gern einen Kaffee aus! :) Freitag | 09. Mai 2014 | 14 – 22 Uhr Samstag | 10. Mai 2014 | 11 – 20 Uhr Sonntag | 11. Mai 2014 | 11 – 19 Uhr  


Standkonzept Blickfang

Premiere an DER Zürcher Designmesse Auf der Blickfang treffen wir auf sagenhafte 18'000 Besucherinnen und Besucher! Da muss natürlich ein ausgedachtes Standkonzept für Makenzie her. Mit dieser Skizze konnten wir die Jury überzeugen. Vollumfänglich, wie uns berichtet wurde. Jetzt hoffen wir, dass das dann ungefähr so wird, wie wir uns das gedacht haben. Die erste Wand ist schon weg - wir haben einen Eckplatz zugewiesen bekommen. Stört uns wenig - im Gegenteil. Dann wird alles noch ein bisschen offener, und das kann uns nur recht sein.


Makenzie auf der Blickfang

Auf Anhieb die hohen Design-Hürden genommen Juhui!! - Wir haben es an die Blickfang Zürich geschafft. - Mit stolz geschwellter Brust sind wir jetzt daran, unser Standkonzept umzusetzen. - Für die Idee sind wir von den Kuraroten der Messe schon gelobt worden. Das spornt uns natürlich an! - Es gibt noch so vieles zu organisieren (zum Beispiel die Umsetzung unseres Standkonzeptes). Und dann ist ja noch der neueste Lochling zu produzieren. Der Wandwöhnler bekommt einen Kumpel und der wird schwarz sein (wie es sich für einen Maulwurf gehört). Hier noch die Daten für die Blickfang: Internationale Designmesse Zürich, Kongresshaus FR I 22. November 2013 I 11 bis 22 Uhr SA I 23. November 2013 I 11 bis 20 Uhr SO I 24. November 2013 I 11 bis 19 Uhr


Standpremiere in Zürich

Standpremiere in Zürich Wie es dazu kam, beschreibt dieser Schnelldurchlauf: Denn von einem Marktstand im design-affinen Zürich wussten bis lezten Sonntag gar nichts. Da fanden wir nur einen Hinweis im Web über bevorstehenden Nachtmarkt im Zwinglihaus. Anmeldefrist war abgelaufen. Uns blieb der Glückslauf. Dienstag, 19h im Kreis 4, Los ziehen. - Und siehe da, es war ein Glückstag. Wir dürfen nun mitmachen und unsere Lochlinge auf 2x2m präsentieren am Samstag von 18 bis 24 Uhr. Uns fehlte eigentlich nur noch ein Standtisch. Den wollten wir am Samstag besorgen. Ganz gemütlich - dachten wir. Samstag sind wir gleich in der Frühe los, ein Campingtisch, klappbar sollte es werden. Auf nach Spreitenbach ins Campingparadies. - Das haben wir zwar nicht gefunden, dafür kennen wir Spreitenbach jetzt ganz gut. Ausserdem verfügen über das nützliche Wissen, wie man von vier verschiedenen Seiten zu Ikea kommt. Denn die Aargauischen Einheimischen gehen offensichtlich bei Erkundigungen nach dem rechten Wege davon aus, das Ziel kann eigentlich nur Ikea sein. - Zu guter Letzt fanden wir den zweiten, den kleineren Anbieter für Campingwaren aller Art im Ort. Dort wurde flugs der steckbare Campingtisch gekauft - fast im Handtaschenformat - und nach 3 Stunden Zürcher Agglomeration waren wir wieder daheim. Um 17 Uhr zum Zwinglihaus, um die geschätzte Stunde Standaufbau zu absolvieren. Pünktlich zum Startschuss für den abendlichen Einkaufsbummel standen wir parat hinter diesem Stand und erwarteten das design-affine Züricher Publikum...


Museumsfest in Basel

Premiere fiel ins Wasser Was für ein Einstand! - Wir müssen uns Fragen, ob der Himmel über uns zu weinen anfing über unseren ersten Marktstand. Oder ob das die grosse Taufe für unser Marketing werden sollte. - Jedenfalls gab es Samstagnachmittag bei mir keinen trocknen Stofffitzel mehr. Wir waren durchgefroren wie an keinem echten Wintertag dieses Jahr. Ich kann mich nicht erinnern, wann mir über Stunden so kalt gewesen war, wie an diesem Wochenende. Für uns gab es so einiges zu lernen an diesem Wochenende. Wir gewähren euch Einblick in die drei wichtigsten, wenn auch unterschiedlichen Bereiche unserer neuen Erkenntnisse: 1. Marktleute sind extrem hilfsbereit. - Ohne die netten Kollegen rund um uns herum, wären wir ganz schön angeschmiert gewesen. 2. Die Sache mit dem Wunsch- (marketingdeutsch sprich Ziel-)publikum und den tatsächlichen Käufern hält doch mehr Überraschungen bereit, als wir uns vorgestellt hatten.3. Unsere Lochlinge sind nicht selbsterklärend. Da hiess es an drei Tagen die eigenen Unterhaltungspotentiale von 0 auf 100 zu trimmen. Jeden Tag ein bisschen mehr. Die zweite Manufaktureignerin gab diesem geistigen Zugewinn eine schlichte Zusammenfassung: "Kaufen ist leichter als Verkaufen". - Dem ist nichts hinzuzufügen.


Schaufenster-Geschichten

Bevor wir am 3. Mai unser Schaufenster der geneigten Freundesöffentlichkeit präsentierten, musste es erst noch gestaltet werden. Dank der Mithilfe unserer Hausdruckerei (CL-Siebdruck, die wir in jeder Hinsicht nur empfehlen können) haben wir ca. anderthalb Wochen dafür gebraucht. Das war nochmal ein Stück Arbeit! - Wen's interessiert, kann sich ja die kleine Galerie hier anschauen. Wir hoffen, die nächste Ausgestaltung geht genauso rasant und vor allem reibungslos über die Bühne.


Museumsfest Basel – Unser Marktleben ist eröffnet

Wir sind von Rimini Montagsmarkt eingeladen worden, am Museumsfest in Basel einen Stand zu unterhalten. Das ist unser erster Stand und wir sind sehr gespannt. Wie kommen die Lochlinge an, was für eine Atmosphäre wird da herrschen, wie ist das Publikum? - Wir werden auf jedenfall Bilder vom Markt hochladen. Nachdem wir ja vor lauter Aufregung vollkommen verpasst hatten, von unserer Schaufenstereröffnung im Niederdorf auch nur ein einziges Foto zu machen. (Zaunpfahlwinkerie - hat jemand von unseren Gästen fotografiert? Also der Markt hat wohl 30 Stände - eine bunte Design-Mischung wird das geben. Wenn wir nicht am Stand stünden, hätte ich den Anlass auch so gern besucht. So haben wir beides aufs Mal! - Los gehts am Freitag, den 24. Mai um 18h und am Sonntag, 26., ist dann um 18h Schluss. Wo: Museum der Kulturen Basel, Museumsfest


Wir werden eine Designmanufaktur

Auf der letztjährigen Absolventenausstellung im Industriedesign der ZHdK platzten die Lochlinge in unser Leben. Wir waren umgehend hin und weg. Diese symphatischen, kleinen Lückenbüsser hatten uns gefunden. Nicht etwa wir sie. Denn der Plan, etwas Neues - Eigenes - auf die Beine stellen zu wollen, brauchte nur noch einen letzten Kick. Mit den Lochlingen von Pablo war dann klar: wir werden eine Designmanufaktur. Und dann hatten wir auch noch unverschämtes Glück: ein kleines, feines Schaufenster nimmt bald unsere Lochlinge bei sich auf. Wir jubeln - denn die Adresse ist erstklassig: Schneggengasse 3, gleich neben der Cranberry-Bar.  


© all Rights reserved by Makenzie, 2013